28 neue Corona-Infektionen in MV

07.10.2020 17:12

Rostock (dpa/mv) - In Mecklenburg-Vorpommern sind am Mittwoch 28
Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert worden. Damit stieg
die Gesamtzahl der Fälle seit Beginn der Pandemie landesweit auf
1333, wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) in
Rostock mitteilte. 13 Neuinfektionen wurden im Landkreis
Vorpommern-Greifswald registriert. Nach Angaben von Lagus-Sprecherin
Anja Neutzling bezieht sich diese Zahl auf Dienstag und Mittwoch, da
es in dem Landkreis eine Softwareumstellung gegeben habe. Dadurch
seien die Zahlen am Vortag nicht übermittelt worden.

An der Mecklenburgischen Seenplatte wurden sieben weitere Fälle
gezählt, in der Hansestadt Rostock fünf und in den Landkreisen
Ludwigslust-Parchim, Nordwestmecklenburg und Vorpommern-Rügen jeweils
einer. Ohne Berücksichtigung der Dunkelziffer gelten 1123 Personen
als genesen; sieben mehr als noch am Vortag.

151 Patienten mussten seit Beginn der Pandemie in Kliniken behandelt
werden; diese Zahl blieb unverändert. Die Zahl der Menschen, die im
Zusammenhang mit dem Sars-CoV-2-Virus gestorben sind, liegt seit
Monaten bei 20.

Mit 15,4 beziehungsweise 13,9 Infektionsfällen pro 100 000 Einwohner
in den vergangenen sieben Tagen, weisen die Landkreise
Mecklenburgische Seenplatte und Vorpommern-Greifswald die höchsten
Inzidenzwerte auf. Landesweit liegt dieser bei 8,6. MV insgesamt
liegt weiterhin deutlich unter der kritischen Marke von 50
Infektionen, die zu Einschränkungen führen könnte.

Wie die Stadt Rostock am Mittwoch mitteilte, wurde bereits
vergangenen Freitag eine Schülerin der Krusensternschule positiv auf
das Coronavirus getestet. Mitschüler und Lehrer seien nicht in
Quarantäne. Derzeit sind Schulferien im Nordosten. Am Donnerstag
sollen sich in Frage kommende Mitschüler und Lehrer testen lassen. Um
wie viele es sich dabei handelt, war zunächst unklar.