Aus Covid-19 lernen: Landtag setzt Sonderausschuss ein

06.10.2020 17:13

Hannover (dpa/lni) - Der niedersächsische Landtag hat einen
Sonderausschuss zur Corona-Pandemie eingesetzt. Aufgearbeitet werden
sollen die bisherigen Erkenntnisse aus der Bekämpfung, um künftig
besser auf ähnliche Krisen vorbereitet zu sein, wie aus dem am
Dienstag im Landtag in Hannover verabschiedeten Antrag hervorgeht.
Der Ausschuss mit 15 Mitgliedern soll seine Arbeit noch im Oktober
aufnehmen. Möglichst bis Ende September 2021 soll dem Landtag ein
Abschlussbericht vorgelegt werden.

Dem Ausschuss werden sämtliche Niederschriften aus der
Enquetekommission zur medizinischen Versorgung in Niedersachsen zur
Verfügung gestellt. Der Sonderausschuss habe die Aufgabe, die
Vorsorge- und Bekämpfungsmaßnahmen auf den kommunalen Ebenen und der
Landesebene zu analysieren und Schlussfolgerungen zu ziehen, mit
denen das Land Niedersachsen einer Pandemie künftig begegnen könne.

Unterdessen stieg die Zahl der bestätigten Infektionen mit Covid-19
am Dienstag um 114 Fälle. Insgesamt wuchs die Zahl der
laborbestätigten Fälle damit auf 21 348.