Mehr als 20 000 Corona-Infektionen in Hessen

06.10.2020 14:55

Wiesbaden (dpa/lhe) - In Hessen haben sich seit Beginn der Pandemie
mehr als 20 000 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert.
Die Gesamtzahl stieg seit Montag um 135 auf 20 113 Fälle, wie das
hessische Sozialministerium am Dienstag in Wiesbaden mitteilte.
Bislang starben 556 Menschen im Zusammenhang mit Covid-19. Das sind
drei Todesfälle mehr als am Vortag.

Unter den Städten und Kreisen weist Frankfurt mit 46,5 die meisten
Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100 000 Einwohner
(Inzidenz) auf. Dahinter folgen die Stadt Offenbach mit 45,9 sowie
der Kreis Groß-Gerau mit 35,5.

Ein Eskalationskonzept der hessischen Landesregierung sieht beim
Überschreiten verschiedener Inzidenzwerte gestaffelte Warnstufen vor.
Ab einer Inzidenz von 20 sind dies etwa erhöhte Aufmerksamkeit und
ein erweitertes Meldewesen. Über einer Inzidenz von 35 sind weitere
Beschränkungen möglich, die mit dem Planungsstab des Ministeriums
abgestimmt werden müssen. Ab einem Wert von 50 greift laut
Ministerium ein «konsequentes Beschränkungskonzept».