Wichtige Ereignisse rund um Trumps Coronavirus-Infektion

06.10.2020 04:00

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat sich mit dem
Coronavirus infiziert - und aus seinem Umfeld werden kurz vor der
Wahl am 3. November immer mehr Ansteckungen bekannt. Eine Chronologie
wichtiger Ereignisse (alle Zeiten in Ortszeit US-Ostküste, MESZ minus
6 Stunden):

- Samstag, 26. September, 17.00 Uhr: Trump stellt die konservative
Juristin Amy Coney Barrett als Kandidatin für den freien
Richterposten am Supreme Court vor. An der Veranstaltung im
Rosengarten des Weißen Hauses nehmen mehr als 100 geladene Gäste
teil. Wenige davon tragen Masken, zwischen den Stühlen ist kaum
Abstand. Womöglich war unter den Besuchern ein sogenannter Super
Spreader, also jemand, der maßgeblich zur Verbreitung des Erregers
beitrug: Mehrere Teilnehmer werden in den Tagen darauf positiv
getestet.

- Samstag, 26. September, 19.30 Uhr: Trump spricht vor Tausenden
Anhängern bei einer Wahlkampfveranstaltung auf dem Flughafen
Harrisburg im Bundesstaat Pennsylvania.

- Sonntag, 27. September, 17.00 Uhr: Trump gibt eine Pressekonferenz
im Weißen Haus.

- Sonntag, 27. September, 18.00 Uhr: Trump und First Lady Melania
geben im Weißen Haus einen Empfang für Angehörige von Gefallenen.


- Montag, 28. September, 15.30 Uhr: Trump äußert sich im Rosengarten

zur Coronavirus-Teststrategie seiner Regierung.

- Dienstag, 29. September, 21.00 Uhr: Der Republikaner Trump misst
sich in Cleveland im US-Bundesstaat Ohio in der ersten TV-Debatte mit
seinem Herausforderer Joe Biden von den US-Demokraten. Moderator
Chris Wallace vom Sender Fox News kritisiert danach, dass
Trump-Angehörige während der Debatte keine Masken getragen hätten.
Sie hätten damit gegen die von den Organisatoren angeordnete
Maskenpflicht verstoßen, von der nur Trump, Biden und Wallace befreit
worden waren.

- Mittwoch, 30. September, 18.30 Uhr: Trump nimmt an einem Treffen
mit Spendern in Shorewood im Bundesstaat Minnesota teil.

- Mittwoch, 30. September, 21.00 Uhr: Trump spricht vor Tausenden
Anhängern bei einer Wahlkampfveranstaltung in Duluth (Minnesota).

- Donnerstag, 1. Oktober, 15.00 Uhr: Trump nimmt in seinem Golfclub
in Bedminster im Bundesstaat New Jersey an einem Runden Tisch mit
Unterstützern und an einem Empfang mit Spendern teil. Nach späteren
Angaben von Trumps Stabschef Mark Meadows wird unmittelbar vor Trumps
Abflug aus dem Weißen Haus bekannt, dass seine enge Beraterin Hope
Hicks positiv getestet wurde. Trump reist trotzdem.

- Donnerstag, 1. Oktober, 21.00 Uhr: In der Sendung des
Fox-News-Moderators und Trump-Unterstützers Sean Hannity verkündet
Trump, dass das Virus bei Hicks nachgewiesen wurde und dass er und
First Lady Melania Trump auf ihr Testergebnis warteten.

- Freitag, 2. Oktober, 0.54 Uhr: Trump verkündet auf Twitter, dass er
und die First Lady positiv getestet wurden. «Wir werden unsere
Quarantäne und Erholung sofort beginnen. Wir werden das GEMEINSAM
durchstehen», schreibt er.

- Freitag, 2. Oktober, 1.06 Uhr: Das Weiße Haus verschickt eine
Mitteilung von Trumps Leibarzt Sean Conley, in der es heißt: «Heute
Abend habe ich die Bestätigung erhalten, dass sowohl Präsident Donald
Trump als auch First Lady Melania Trump positiv auf das
SARS-CoV-2-Virus getestet wurden. Dem Präsidenten und der First Lady
geht es derzeit beiden gut, und sie planen, während ihrer Genesung
zuhause im Weißen Haus zu bleiben.»

- Freitag, 2. Oktober, 13.55 Uhr: Trumps Wahlkampfteam teilt mit,
dass alle persönlichen Auftritte des Präsidenten verschoben oder nur
online stattfinden würden. Am selben Tag fällt auch bei Trumps
Wahlkampfchef Bill Stepien ein Coronavirus-Test positiv aus.

- Freitag, 2. Oktober, 17.18 Uhr: Das Weiße Haus teilt mit, Trump
werde auf Empfehlung seiner Ärzte ins Walter-Reed-Militärkrankenhaus
in Bethesda nördlich von Washington gebracht. Es handele sich um eine
reine Vorsichtsmaßnahme.

- Freitag, 2. Oktober, 18.20 Uhr: Der Hubschrauber mit dem
Präsidenten an Bord hebt vom Südrasen des Weißen Hauses ab. Acht
Minuten später landet er am Krankenhaus.

- Freitag, 2. Oktober, 18.31 Uhr: Trump verschickt über Twitter ein
18 Sekunden langes Video, das ihn im Weißen Haus zeigt. Darin kündigt
er an, ins Krankenhaus zu gehen. Trump bedankt sich für alle
Unterstützung und sagt: «Ich denke, es geht mir sehr gut.»

- Samstag, 3. Oktober, 11.38 Uhr: Conley tritt gemeinsam mit anderen
Medizinern vor dem Walter-Reed-Krankenhaus vor Journalisten. «Heute
Morgen geht es dem Präsidenten sehr gut», sagt Conley. Auf Nachfrage
macht er keine Angaben dazu, wie Trump sich infiziert haben könnte
und wann er zuletzt negativ getestet wurde. Auch sonst lässt Conley
Fragen offen. Minuten später sagt eine anonyme Quelle den Reportern
am Krankenhaus, Trumps Zustand sei besorgniserregend gewesen. Später
stellt sich heraus, dass Stabschef Meadows die Quelle war.

- Samstag, 3. Oktober, 18.51 Uhr: Trump veröffentlicht via Twitter
ein gut vier Minuten langes Video aus dem Krankenhaus, in dem er
unter anderem sagt: «Als ich hierher kam, fühlte ich mich nicht so
gut. Jetzt fühle ich mich viel besser.» In den nächsten Tagen komme
aber «die wahre Prüfung».

- Samstag, 3. Oktober, 21.19 Uhr: Das Weiße Haus verschickt eine
Mitteilung von Conley, in der der Mediziner dem Präsidenten
bescheinigt, «erhebliche Fortschritte» seit der Diagnose gemacht zu
haben. «Während er noch nicht über den Berg ist, bleibt das Team
vorsichtig optimistisch.»

- Sonntag, 4. Oktober, 11.41 Uhr: Das Ärzteteam tritt erneut vor die
Journalisten am Krankenhaus. Der Mediziner Brian Garibaldi sagt,
sollte es Trump weiterhin so gut gehen wie am Sonntag, «hoffen wir,
dass wir für eine Entlassung ins Weiße Haus bereits morgen planen
können». Conley räumt ein, dass Trumps Sauerstoffwerte im Blut am
Freitag und Samstag zwei Mal gefallen seien. Fragen danach war der
Leibarzt am Vortag ausgewichen.

- Sonntag, 4. Oktober, 17.16 Uhr: Trump kündigt über Twitter in einem
kurzen Video eine «Überraschung» für seine Unterstützer an, die
vor
dem Krankenhaus ausharren. Kurz darauf lässt er sich im gepanzerten
Wagen an seinen jubelnden Anhängern vorbeifahren.

- Montag, 5. Oktober, 11.26 Uhr: Die Sprecherin des Weißen Hauses,
Kayleigh McEnany, teilt mit, dass sie ebenfalls positiv auf das
Coronavirus getestet wurde.

- Montag, 5. Oktober, 14.37 Uhr: Trump teilt via Twitter mit, dass er
das Krankenhaus um 18.30 Uhr am selben Tag verlassen werde. «Ich
fühle mich besser als vor 20 Jahren!», schreibt er.

- Montag, 5. Oktober, 15.12 Uhr: Das Ärzteteam tritt erneut vor
Journalisten am Walter-Reed-Krankenhaus. Conley sagt, dass er
voraussichtlich erst Anfang kommender Woche Entwarnung für den
Krankheitsverlauf geben könne. Es gebe aber nichts, was gegen eine
Entlassung sprechen würde.

- Montag, 5. Oktober, 18.38 Uhr: Trump verlässt das Krankenhaus. Ein
Hubschrauber bringt ihn zurück ins Weiße Haus.