EU-Kommissionschefin Leyen in Corona-Quarantäne - Test aber negativ

05.10.2020 18:09

Brüssel/Lissabon (dpa) - EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der
Leyen ist bis Dienstagabend in Corona-Quarantäne. Sie sei darüber
informiert worden, dass sie am vergangenen Dienstag bei einem Termin
mit einer Person war, die am Sonntag positiv auf das Coronavirus
getestet worden sei, schrieb von der Leyen auf Twitter.

Ein Corona-Test am Montag ergab bei von der Leyen keine Hinweise auf
eine Infektion, wie ihr Sprecher Eric Mamer mitteilte. Dennoch werde
sich die Präsidentin bis Dienstagabend selbst isolieren. Sie folge
den belgischen Regeln, die eine siebentägige Quarantäne nach einem
problematischen Kontakt vorsehen. Von der Leyen gehe es gut, sie habe
keinerlei Symptome und arbeite normal, sagte Mamer.

Von der Leyen hatte nach dem Kontakt mit der inzwischen positiv
getesteten Person am Donnerstag und Freitag am Gipfel der EU-Staats-
und Regierungschefs teilgenommen. Dort war auch Bundeskanzlerin
Angela Merkel. Die Vertretungen der Staaten seien informiert worden,
sagte Mamer.

Bei der Person, die positiv getestet wurde, handelt es sich einer
Meldung der portugiesischen Nachrichtenagentur Lusa zufolge um den
portugiesischen Staatsrat António Lobo Xavier. Er habe von der Leyen
am Dienstag vergangener Woche in Lissabon getroffen und am Sonntag
mitgeteilt, dass er positiv auf das Coronavirus getestet worden sei,
schrieb Lusa unter Berufung auf Informationen aus dem Präsidentenamt
in Lissabon.

Portugals Regierungschef António Costa und andere Politiker, die
ebenfalls an dem Treffen teilgenommen hätten, seien negativ getestet
worden, berichtete die Zeitung «Público». Von der Leyens Sprecher
betonte, dass bei dem Treffen Hygieneregeln eingehalten worden seien.

Von der Leyen sagte ihre für diese Woche geplante Reise nach
Griechenland ab. Corona mache alles schwierig, sagte sie in einer
Videobotschaft. Sie werde aber nach Griechenland fahren, sobald Lage
besser werde.