Keine Corona-Restriktionen mehr in Auckland

05.10.2020 05:58

Wellington (dpa) - Während in Metropolen wie Paris und Madrid die
Corona-Regeln wieder verschärft werden, hebt Neuseelands größte Stadt

Auckland alle Einschränkungen auf. Nach zehn Tagen ohne Ansteckungen
innerhalb des Landes sei das Ende der Restriktionen gerechtfertigt,
sagte Regierungschefin Jacinda Ardern am Montag. Von Mittwoch an
werde es keine Beschränkungen in der Küstenstadt mit 1,6 Millionen
Einwohnern mehr geben.

Nachdem am 12. August erstmals seit dreieinhalb Monaten wieder lokale
Infektionen mit dem Virus in dem Pazifikstaat bestätigt worden waren,
hatten die Behörden einen Corona-Lockdown verordnet. Seither sind in
Auckland etwa Versammlungen mit mehr als 100 Teilnehmern verboten,
Gesichtsmasken in öffentlichen Verkehrsmitteln Pflicht und
Restaurantgäste zum Sitzenbleiben angehalten.

Premierministerin Ardern warnte ihre Landsleute davor, nach Aufhebung
der Restriktionen wieder den Schlendrian einkehren zu lassen und
appellierte an die Selbstdisziplin der Menschen. «Das
Wiederaufflammen des Virus ist nicht unsere einzige Sorge, die
Wiederkehr der Bequemlichkeit gehört auch dazu», sagte sie.

Bislang sind in Neuseeland rund 1500 Corona-Infektionen und 25
Todesfälle registriert worden. Der Inselstaat gilt als sehr
erfolgreich im Kampf gegen das Virus, da die Regierung im März extrem
strikte Maßnahmen angeordnet hatte. Im Juni erklärte sich das Land
für coronafrei und kehrte zu einer relativen Normalität zurück - bis

im August der erneute Rückschlag kam.