Saudi-Arabien: Pilger besuchen Mekka zur kleinen Wallfahrt

04.10.2020 11:59

Mekka (dpa) - Nach einer mehr als halbjährigen Unterbrechung wegen
des Coronavirus haben muslimische Pilger wieder mit der kleinern
Wallfahrt in Saudi-Arabien begonnen. Die Regierung hatte diese auch
Umrah genannte Wallfahrt im März ausgesetzt und im Juli nur einer
begrenzten Zahl an Pilgern erlaubt, die sogenannte große Wallfahrt
Hadsch zu vollziehen. Der von Saudi-Arabien finanzierte
Nachrichtenkanal Al-Arabija zeigte am Sonntag Bilder von Pilgern mit
Mundschutz, die mit Abstand zueinander die würfelförmige Kaaba im Hof
der Großen Moschee umkreisen. Derzeit dürfen täglich rund 6000 in
Saudi-Arabien lebende Pilger die heiligen Stätten von Mekka betreten.
In zwei Wochen sollen bis zu 15 000 Pilger täglich zugelassen werden.

Saudi-Arabien, wo sich nach offiziellen Angaben 336 000 Menschen mit
dem Corona-Virus infiziert haben, wurde im Vergleich zu anderen
Ländern in der Region stark von der Pandemie getroffen. In
vergangenen Wochen war die Zahl der Neuinfektionen mit dem
Coronavirus im Land aber rückläufig.

Ab 1. November sollen auch Muslime aus dem Ausland wieder zur Umrah
nach Saudi-Arabien reisen dürfen. Nach jetzigen Plänen werden dann
bis zu 20 000 Pilger täglich zugelassen. Vor einer Woche hatte das
für die Wallfahrt zuständige Ministerium auch eine neue App
vorgestellt, mit der Pilger sich für den Besuch anmelden können. 108
000 Menschen haben die App nach offiziellen Angaben bereits genutzt.