18 Polizisten bei Auflösung von Berliner Kundgebung verletzt

02.08.2020 03:11

Berlin (dpa) - Bei der Auflösung der Kundgebung von Gegnern
staatlicher Corona-Auflagen in Berlin sind am Samstag 18
Polizeibeamte verletzt worden. Drei Polizisten mussten im Krankenhaus
behandelt werden, wie die Polizei am frühen Sonntagmorgen über
Twitter mitteilte.

Trotz steigender Infektionszahlen hatten Tausende Menschen gegen die
staatlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie protestiert.
Nach Schätzungen der Polizei schlossen sich bis zu 17 000 Menschen
einem Demonstrationszug an, rund 20 000 beteiligten sich anschließend
an der Kundgebung. Weil dort viele Demonstranten weder die
Abstandsregeln einhielten noch Masken trugen, begann die Polizei am
frühen Abend, die Versammlung aufzulösen. Insgesamt waren laut
Polizeiangaben 1100 Beamte im Einsatz.