Neue Corona-Verordnung gibt mehr Freiheiten

10.07.2020 03:30

Schwerin (dpa/mv) - In Mecklenburg-Vorpommern können sich die
Menschen von Freitag an wieder ohne strenge Kontaktbeschränkungen
treffen. Die coronabedingte Höchstgrenze für den öffentlichen Raum
von zehn Personen gilt von Freitag an nicht mehr. Doch sind alle
weiterhin aufgefordert, möglichst die gebotenen Abstände einzuhalten
und Mundschutz zu tragen. Die nun geltende neue
Corona-Schutzverordnung des Landes lässt auch wieder mehr Besucher
bei Veranstaltungen zu.

In Räumen dürfen 200 statt wie bisher 100 Personen zusammenkommen, im
Freien wird die Obergrenze von 300 auf 500 Personen angehoben. In
Ausnahmefällen kann auch jeweils die doppelte Anzahl genehmigt
werden. Gaststätten dürfen bis 2.00 Uhr öffnen. Und mit
Busreisegruppen dürfen erstmals seit März auch wieder Tagestouristen
ins Land, individuelle Tagesbesuche hingegen bleiben untersagt. Mit
den Lockerungen reagierte die Landesregierung auf die anhaltend
geringe Zahl von Neuinfektionen mit dem Coronavirus im Nordosten.