Geschlossener Putenschlachthof-Betrieb soll nach Tests hochfahren

09.07.2020 19:38

Wildeshausen (dpa/lni) - Nach der Schließung eines Putenschlachthofes
in Wildeshausen bei Oldenburg wegen zahlreicher Corona-Infektionen
soll der Betrieb voraussichtlich nächste Woche wieder anlaufen. In
Rücksprache mit den zuständigen Behörden würden diesen Freitag erne
ut
alle Beschäftigten auf das Coronavirus getestet, teilte der
Geschäftsführer der Geestland Putenspezialitäten, Norbert Deeken, am

Donnerstag mit. Im Laufe der kommenden Woche könnten alle
Beschäftigten, die nach der 14-tägigen Quarantäne negativ getestet
würden, dann wieder arbeiten.

Vor knapp zwei Wochen wurde der zur Wiesenhof-Gruppe gehörende
Schlacht- und Zerlegebetrieb Geestland Putenspezialitäten komplett
heruntergefahren, nachdem für die rund 1100 Mitarbeiter und deren
direkte Kontaktpersonen vom Landkreis Oldenburg Quarantäne angeordnet
wurde. Bei 1183 Testergebnissen waren 46 positive Fälle einer
Coronavirus-Infektion festgestellt worden. Es soll weiterhin Tests
geben und das Lüftungskonzept sei überarbeitet worden, um die Luft so
weit wie möglich keimfrei zu halten, erklärte Geschäftsführer Deeke
n.