Gefährlicher Zeckenbiss - mehr Impfungen gegen FSME

09.07.2020 17:20

Magdeburg (dpa/sa) - Immer mehr Sachsen-Anhalter lassen sich als
Schutz vor Zeckenbissen gegen die Frühsommer-Meningoenzephalitis
(FSME) impfen. 2017 seien noch knapp 98 700 Impfdosen über die
öffentlichen Apotheken ausgegeben worden, 2019 seien es schon rund
127 300 gewesen, teilte der Landesapothekerverband am Donnerstag in
Magdeburg mit. Zecken können mit ihrem Stich Bakterien und Viren
übertragen, die Krankheiten wie Borreliose und die Gehirnentzündung
FSME auslösen. Auch wenn in Sachsen-Anhalt noch keine Übertragung von
FSME-Viren durch Zecken beobachtet worden sei, für Süddeutschland,
Sachsen oder Thüringen sei die Impfung empfohlen, hieß es.