Dänemark öffnet sich für Schweden aus Grenzregion

09.07.2020 16:06

Kopenhagen (dpa) - Dänemark öffnet seine Grenze nun auch für die
Menschen aus dem schwedischen Teil der Öresundregion. Einwohner der
Region Skåne (Schonen) rund um die Großstadt Malmö können ab Samsta
g
ebenso nach Dänemark einreisen wie zuvor bereits ihre Landsleute aus
den Nachbarprovinzen Blekinge und Kronoberg sowie aus der weiter
nördlich gelegenen Provinz Västerbotten. Das geht aus einer am
Donnerstag aktualisierten Übersicht des dänischen
Gesundheitsinstituts SSI hervor.

Für alle weiteren Schweden bleibt die dänische Grenze dagegen dicht -
fast alle anderen EU-Bürger dürfen dagegen bereits seit Ende Juni
wieder nach Dänemark einreisen, sofern sie mindestens sechs
Übernachtungen im Land gebucht haben. Diese Bedingung gilt für die
schwedischen Grenzregionen ebenso wie für Schleswig-Holstein nicht.

Für die Südschweden waren die dänischen Einreisebeschränkungen seit

längerem ein Ärgernis gewesen, denn eigentlich leben die Menschen in
der dänisch-schwedischen Öresundregion in etwa so eng zusammen wie
diejenigen im deutsch-dänischen Grenzgebiet. Die Corona-Zahlen in
Schweden sind jedoch weiterhin deutlich höher als die in Dänemark.
Der dänischen Auswahl der Länder liegt ein Modell zugrunde, das auf
der jeweiligen dortigen Coronavirus-Lage basiert. Damit die Grenzen
für die entsprechenden Bürger als «offen» gelten, muss ihr Land ode
r
ihre Region weniger als 20 wöchentliche Neuerkrankte pro 100 000
Einwohner haben.