Kriminalität sinkt um 23 Prozent - Deutlich weniger häusliche Gewalt

09.07.2020 10:24

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Gesamtkriminalität in Nordrhein-Westfalen
ist zwischen Anfang März und Ende Juni im Zuge der Corona-Krise um
knapp 23 Prozent gesunken. Das teilte Innenminister Herbert Reul
(CDU) am Donnerstag in Düsseldorf mit.

Die Zahl der Fälle von häuslicher Gewalt sei um 21 Prozent
zurückgegangen. Er selbst habe da «noch ein paar Fragezeichen im
Kopf», sagte Reul. Aber die Zahl der angezeigten Fälle sei im
Vergleichszeitraum von 13 230 auf 10 479 gesunken.

Der Minister erklärte, es gebe nur Vermutungen zur Ursache. Er selbst
sei eher davon ausgegangen, dass die Aggressivität steige, wenn man
länger auf engstem Raum zusammen sei. Es könnte sein, dass die
Nachbarn besser aufgepasst hätten oder auch nicht alle Taten
angezeigt wurden.