Bundesliga und Zuschauer: Hessen wartet Konzept und Entwicklung ab

08.07.2020 16:38

Wiesbaden (dpa) - Hessen will über das Zulassen von Zuschauern in der
neuen Fußball-Bundesligasaison erst auf Grundlage fundierter Konzepte
und mit Blick auf das weitere Infektionsgeschehen entscheiden. Dies
teilte das hessische Innenministerium am Mittwoch auf dpa-Anfrage
mit. «Es ist Sache der jeweiligen Sportfachverbände und ihrer
ausgegliederten Profiligen, Konzepte vorzulegen, wie die
Wiederaufnahme des Spielbetriebs in Profiligen mit Zuschauern
gestaltet werden kann», teilte das für den Sport zuständige
Ministerium mit. «Derzeit arbeiten alle Profiligen und Verbände am
Erstellen solcher Konzepte.»

Die Hessische Landesregierung habe in den vergangenen Monaten sehr
entschlossen gehandelt, um die Auswirkungen der Corona-Pandemie
einzudämmen. Mit der Verbesserung der Infektionszahlen habe sie sich
schrittweise dafür eingesetzt, den Sportbetrieb wiederaufnehmen zu
lassen - sowohl im Berufs-, Breiten- und Freizeitsport, hieß es.

Seit dem 6. Juli seien in Hessen bis zu 250 Zuschauer bei
Sportwettkämpfen erlaubt. Insofern habe die Landesregierung vielen
Vereinen mit kleinem und mittlerem Zuschaueraufkommen unter Beachtung
der Hygienevorschriften und Abstandsregeln die Möglichkeit
geschaffen, ihren Sport wieder vor Zuschauern auszuüben.