Erster Corona-Fall in Österreichs 1. Fußball-Liga - 2. mit Auflagen

07.07.2020 20:00

Wien (dpa) - In der österreichischen Fußball-Bundesliga ist erstmals
ein Spieler positiv auf das Coronavirus getestet worden. Der Profi
des Erstligisten TSV Hartberg zeige keine Symptome, gab der Verein
aus der Steiermark am Dienstagabend bekannt. Die gesamte Mannschaft
wurde zunächst in Quarantäne geschickt.

Ergebnisse der Corona-Tests der anderen Spieler, die nach der
Diagnose am Dienstag getestet wurden, sollen am Mittwoch vorliegen,
ein weiterer Test soll am Freitag folgen. Alle Spieler, die dann
erneut negativ getestet würden, blieben weiterhin spielberechtigt, da
die Quarantäne für Training und Spiele beendet werden dürfe, hieß e
s.

Unterdessen verschärft die österreichische 2. Liga aufgrund von
positiven Corona-Tests bei drei Spielern des Fußball-Zweitligisten
Kapfenberger SV die Aufsicht. Rückwirkend mit Wiederbeginn der Spiele
nach der Corona-Pause würden von allen Clubs der 2. Liga Belege für
die wöchentlichen Tests aller Spieler und des Betreuungsteams
verlangt, sagte Liga-Sprecher Michael Eisner am Dienstag. Dabei gehe
es um unter anderem um Rechnungen und Laborbefunde.

In Österreich war Anfang Juni der Spielbetrieb mit Geisterspielen in
der 1. und 2. Liga wieder aufgenommen worden. Über die behördlichen
Vorgaben hinaus hatten sich die Clubs selbst verpflichtet, deutlich
mehr zu testen. Ein Spieler des Kapfenberger SV war am vergangenen
Freitag positiv getestet worden. Beim sofortigen Check der gesamten
Mannschaft fielen zwei weitere Spieler durch eine geringe Viruslast
auf.

Die Liga hat inzwischen ein Verfahren wegen «Nichtbefolgung einer
Verbandsanordnung» gegen den Kapfenberger SV eingeleitet. Das Spiel
des Tabellenletzten gegen Wacker Innsbruck wurde auf den 14. Juli
verlegt. Insgesamt sind in der 2. Liga noch vier Spieltage zu
absolvieren.