Knapp 200 Tests mit neuem Corona-Testmobil in Mitte

07.07.2020 17:19

Berlin (dpa) - Das Gesundheitsamt Mitte hat rund zwei Wochen nach
Beginn der Probephase des Corona-Testmobils fast 200 Menschen
getestet. Seit Start des Projekts am 23.06. sei es bis Montag sechs
Mal im Bezirk eingesetzt worden, wie das örtliche Bezirksamt der
Deutschen Presse-Agentur am Dienstag mitteilte. 195 Tests seien dabei
bisher bewältigt worden. Zum Vergleich: In dem Corona-Testzentrum auf
dem Festplatz wurden im gleichen Zeitraum 376 Tests gemacht. Der
Bezirksstadtrat für Gesundheit, Ephraim Gothe, zeigte sich zufrieden
mit dem bisherigen Verlauf des Projekts und nannte das Mobil einen
«Zeitgewinn».

Mit dem Testmobil sollen in Mitte Nachweise auf den Erreger
Sars-CoV-2 mobil und individuell erfolgen. Es komme dem Bezirksamt
zufolge etwa in Einrichtungen wie Pflegeheimen und
Flüchtlingsunterkünften zum Einsatz. Also immer dann, wenn mehrere
Personen in einem Gebäude getestet werden müssen.

Der Anhänger hat zwei separate Eingänge, einen für das medizinische
Personal und einen für die zu testenden Menschen - nach jedem Test
wird desinfiziert. Eine Ampel am Äußeren des Mobils zeigt an, wann
der Nächste eintreten kann. Ein Test dauere im Schnitt rund drei
Minuten. Die Menschen seien dem Bezirksamt zufolge überrascht, dass
das Prozedere so schnell ginge.

Das Testmobil könne laut Gothe, auch an andere Bezirke ausgeliehen
werden. Momentan sei der Eigenbedarf allerdings noch ausreichend.
Nach der Corona-Pandemie will der Bezirk den Anhänger als mobile
Beratungsstelle für Gesundheitsfragen einsetzen.