In Coronavirus-Krise: DEL schließt Vertrag mit Titelsponsor ab

07.07.2020 11:42

Neuss (dpa) - In der Coronavirus-Krise ist die Deutsche Eishockey
Liga (DEL) auf der Suche nach einem neuen Geldgeber fündig geworden.
Erstmals wird die höchste deutsche Eishockey-Spielklasse einen
Titelsponsor haben und nach dem Lebensmittel-Discounter in «Penny
DEL» umbenannt. Der Vertrag wurde bis zum Ende der Saison 2023/24
abgeschlossen. Über die Höhe der finanziellen Unterstützung machte
die DEL am Dienstag keine Angaben.

Die Vereinbarung mit dem Liga-Sponsor Covestro war nach der
vergangenen Saison ausgelaufen. Die DEL-Spielzeit war aufgrund der
Coronavirus-Krise im März vor den Playoffs abgebrochen worden.

Die neue Saison soll nicht vor November beginnen, der eigentlich für
den 18. September geplante Auftakt würde sich damit um mindestens
sechs Wochen verschieben. Die endgültige Entscheidung soll in dieser
Woche erfolgen. Auch die Lizenzvergabe an die Clubs steht bevor.

Auch beim Deutschen Eishockey-Bund (DEB) steigt der
Lebensmittel-Discounter Penny als Sponsor ein. Auch diese
Partnerschaft wurde nach DEB-Angaben bis zum Ende der Saison 2023/24
vereinbart.