Pariser Rodin-Museum öffnet wieder: 3 Millionen Euro Verlust

07.07.2020 11:00

Paris (dpa) - Das Pariser Rodin-Museum ist nach der
coronavirusbedingten Zwangspause wieder geöffnet. Zum Start
präsentiert es unter anderem ab Anfang August in seinem rund 3 Hektar
großen Skulpturenpark die Fotoausstellung «Rodin in seinem Garten».
Die für den 15. September geplante Werkschau «Picasso Rodin» wurde
auf den 8. Februar 2021 verlegt. Wegen Corona ist die Zahl der
Besucher im Innern des Museums auf 100 Personen beschränkt.
Durchschnittlich besichtigen jährlich über 550 000 Menschen das
Museum, davon kommen 75 Prozent aus dem Ausland. Durch die
mehrmonatige Schließung schätzt die Kunsteinrichtung mit ihren
kostbaren Sammlungen der Skulpturen und Werke des berühmten
Bildhauers den Einnahmeverlust auf rund 3 Millionen Euro. Das Museum
wurde 1919 gegründet, 2 Jahre nach dem Tod von Auguste Rodin.