Behörden arbeiteten trotz Corona-Lockdown unvermindert weiter

04.07.2020 04:00

Potsdam (dpa/bb) - In Brandenburg öffnen jetzt zahlreiche Behörden
wieder für den Besucherverkehr. Die Zeit der Schließung in der
Corona-Krise haben die Dienststellen zum Teil effektiv genutzt, um
gewisse Schwerpunkte abzuarbeiten, wie eine Umfrage der Deutschen
Presse-Agentur ergab. «In den 13 Finanzämtern des Landes wurde die
Arbeit unvermindert fortgesetzt», sagt etwa Thomas Vieweg, Sprecher
des Brandenburger Finanzministeriums. Auch wenn die Behörden zwischen
Mitte März und Mitte Juni für den Publikumsverkehr geschlossen
gewesen seien, habe man einen Telefonservice aufrecht erhalten.
Bewährt habe sich in der Krise die vorangeschrittene Digitalisierung
und auch Steuererklärungen würden zum Großteil elektronisch
versendet.

In Kommunen wie Potsdam werden liegengebliebene Anträge nun
sukzessive abgearbeitet. Dafür hat die Stadt unter anderem die
Servicezeiten in Bürgerservicecenter und Kfz-Zulassungsstelle
erweitert.