Bisher keine Corona-Nachweise bei Tönnies-Schlachthof in Weißenfels

03.07.2020 16:39

Naumburg/Weißenfels (dpa/sa) - Im Zuge der großangelegten
Corona-Tests beim Schlachtbetrieb Tönnies in Weißenfels meldet das
Labor weiterhin nur negative Ergebnisse. Bisher wurden 1560 von
zunächst 2304 Abstrichen ausgewertet, teilte der Burgenlandkreis am
Freitag mit. Dabei wurde keine einzige Infektion mit dem neuartigen
Coronavirus nachgewiesen.

Die zuständigen Behörden testeten auch am Freitag weitere
Beschäftigte des Schlachtbetriebs. Zudem meldeten sich fast 100
Beschäftigte für spätere Untersuchungen, weil sie bisher verhindert
waren. Die Ergebnisse sollen nachgeliefert werden. Tönnies
beschäftigt nach eigenen Angaben rund 2200 Menschen in Weißenfels.

«Der bisherige Stand des Test-Verfahrens lässt kein
Infektionsgeschehen erkennen», sagte Landrat Götz Ulrich (CDU). Es
bleibe zwar eine gewisse Unsicherheit, weil noch nicht alle
Ergebnisse vorlägen. Bei einem größeren Infektionsherd hätte es
jedoch schon Treffer geben müssen.

Der Landkreis hatte am Dienstag angewiesen, alle Beschäftigten des
Standorts zu testen. Hintergrund ist, dass wenige Tage zuvor bei
einem Mitarbeiter das Virus nachgewiesen worden war. Der Mann soll
zwar noch nicht in der Produktion mitgearbeitet haben. Wegen unklarer
Infektionsketten ordnete der Kreis die Testreihe aber an. Man habe
präventiv und frühzeitig reagieren wollen, um keine Situation wie in
Tönnies-Betrieben in Nordrhein-Westfalen zu haben, sagte Ulrich.

In einem Standort des Fleischverarbeiters in Rheda-Wiedenbrück hatte
sich das Coronavirus so weit verbreitet, dass regional strenge
Beschränkungen für die Bevölkerung der Kreise Gütersloh und Warendo
rf
verhängt wurden. So müssen Bewohner dieser Kreise derzeit ein
aktuelles Attest haben, dass sie nicht mit dem Virus infiziert sind,
ehe sie in den meisten Bundesländern Urlaub machen dürfen.

Solche Umstände bleiben den Menschen im Burgenlandkreis wohl erspart.
«Wir wünschen allen einen schönen Urlaub», sagte Landrat Ulrich dan
n
auch mit Blick auf die bisherigen Test-Ergebnisse aus Weißenfels.