Weiterer Corona-Fall in Geflügelbetrieb in Niederlehme

03.07.2020 15:03

Potsdam (dpa/bb) - Auf einem Geflügelhof in Niederlehme
(Dahme-Spreewald) hat sich ein dritter Mitarbeiter mit dem
Coronavirus infiziert. Die Person zeigt keine Symptome und befindet
sich wie ihre engen Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne, wie der
Landkreis am Freitag mitteilte. Auf dem Geflügelhof seien bisher 240
Mitarbeiter auf Sars-CoV-2 getestet worden. 

Der Geschäftsführer des Geflügelhofs, Gerhard Heil, hatte am
Donnerstag erklärt, dass alle rund 700 Beschäftigten auf
freiwilliger Basis getestet würden. Die Ergebnisse sollen bis
Montagnachmittag vorliegen. Auch bei den Kontaktpersonen der positiv
getesteten Mitarbeiter gab es bis Freitagnachmittag noch keine
Ergebnisse.

Nach dem Bekanntwerden der ersten beiden Corona-Fälle auf dem Hof
hatte das Landesgesundheitsministerium diese Woche allen
Brandenburger Schlachtbetrieben empfohlen, ihre Belegschaft zu
testen. 

Im Land gibt es nur sehr wenige große Schlachtbetriebe. Aktuell sind
landesweit 138 fleischverarbeitende Betriebe behördlich zugelassen,
von denen 47 mehr als 20 Beschäftigte haben. Davon beschäftigen 32
Betriebe zwischen 20 und 49 Mitarbeiter, sechs haben zwischen 50 und
99 Beschäftigte. Weitere sechs Betriebe haben zwischen 100 und 249,
drei Betriebe zwischen 250 und 499 Mitarbeiter.