Neuseeländischer Gesundheitsminister tritt nach Corona-Fauxpas ab

02.07.2020 09:26

Wellington (dpa) - Nach einer Serie von Fehltritten im Zusammenhang
mit den Corona-Regeln hat Neuseelands Gesundheitsminister David Clark
seinen Rücktritt erklärt. Ihm sei zunehmend klar geworden, dass sein
Verbleib in diesem schwierigen Amt von der Strategie der Regierung im
Kampf gegen die Pandemie ablenke, sagte er am Donnerstag in einer
überraschend einberufenen Pressekonferenz. Premierministerin Jacinda
Ardern bestätigte, dass sie Clarks Rücktritt annehme.

Noch im April hatte sie dies abgelehnt, nachdem Clark zweimal gegen
Corona-Regeln verstoßen hatte und schon damals seinen Rücktritt
anbot.

Clark war unter anderem mit seiner Familie trotz der damals geltenden
Ausgehbeschränkungen zum Strandurlaub aufgebrochen. Zudem hatte er
ebenfalls während des Lockdowns eine Mountainbike-Tour unternommen.
In den zurückliegenden Wochen gab es ferner Kritik wegen seiner
Quarantäne-Politik, mit der Neuseeland das Virus fernhalten wollte.
Bildungsminister Chris Hipkins werde das Amt des Gesundheitsministers
bis zu Wahl im September mit übernehmen, sagte Ardern.

Neuseeland hatte am 8. Juni die erste Coronavirus-Welle für
überstanden erklärt. Auf den beiden Inseln gab es bisher etwa 1530
bestätigte und mögliche Infektionsfälle. 22 Menschen starben in
Zusammenhang mit Covid-19.