Zwei Corona-Fälle in der Geflügelschlachterei in Niederlehme

01.07.2020 18:30

Königs Wusterhausen (dpa/bb) - Auf einem Geflügelhof in Niederlehme
(Dahme-Spreewald) haben sich nach Angaben des Landkreises zwei
Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert. Der Schlachtbetrieb teste
seit etwa einer Woche täglich einen Teil der Mitarbeiter, dabei seien
am Mittwoch erstmals zwei positive Fälle aufgetreten, teilte der
Landkreis mit. Beide Mitarbeiter und ihre engen Kontaktpersonen
befänden sich in häuslicher Isolation. Weitere Testungen im Umfeld
der Infizierten sollen am Donnerstag folgen. Das Gesundheitsamt hatte
sich den Angaben zufolge am vergangenen Freitag vor Ort über das
Hygienekonzept des Betriebes informiert.

Nachdem sich in Schlachthöfen anderer Bundesländer Fälle von
Corona-Infektionen gehäuft haben, hatte Brandenburg nach Angaben des
Gesundheitsministeriums Ende Mai mit Kontrollen in
fleischverarbeitenden Betrieben des Landes begonnen. Im Land gibt es
nur sehr wenige große Schlachtbetriebe.

Aktuell sind landesweit 138 fleischverarbeitende Betriebe behördlich
zugelassen, von denen 47 mehr als 20 Beschäftigte haben; 32 Betriebe
beschäftigen zwischen 20 und 49 Mitarbeiter, 6 haben zwischen 50 und
99 Beschäftigte. Weitere 6 Betriebe haben zwischen 100 und 249, 3
Betriebe zwischen 250 und 499 Mitarbeiter.