Einige Ausländer dürfen zurück nach Thailand - Massagesalons öffnen

01.07.2020 15:37

Bangkok (dpa) - Thailand will nach einer mehrwöchigen Corona-Pause
wieder bestimmte Ausländergruppen ins Land lassen. Auch
Massagesalons, Bars und Schulen sollen ab Mittwoch öffnen, sagte ein
Regierungssprecher am Montag. Im Thailändischen benutzte der Sprecher
einen Ausdruck, der oft als Massagesalons übersetzt wird und ein
Euphemismus für Bordelle ist. Offiziell ist Prostitution in Thailand
aber illegal.

Bei den Ausländern sollten zuerst Menschen mit Arbeits- oder
Aufenthaltserlaubnis und deren Familien, Ehepartner von Thailändern,
Menschen, die für eine medizinische Behandlung kommen sowie
ausländische Studierende wieder einreisen dürfen. Pro Tag sollten
auch 200 Geschäftsreisende aus Südkorea, Japan, China, Hongkong und
Singapur in das südostasiatische Land kommen dürfen. Alle müssten
zunächst 14 Tage in Quarantäne. Formell muss diesem Vorschlag des
Außenministeriums noch das Kabinett zustimmen. Es wird aber erwartet,
dass dies eine reine Formsache ist.

Besucher von Massagesalons müssen sich zunächst bei jedem Besuch
registrieren - etwa in der Online-Nachverfolgungs-Anwendung der
Regierung oder in einem Bordbuch, wie der Sprecher sagte. Bars und
Pubs dürften vorerst nur bis Mitternacht geöffnet sein.