Auch Grenze zwischen Spanien und Portugal wieder offen

01.07.2020 15:03

Madrid (dpa) - Angesichts stark zurückgehender Corona-Zahlen haben
Spanien und Portugal ihre gemeinsame Landgrenze am Mittwoch wieder
geöffnet. Spaniens König Felipe VI. und Portugals Präsident Marcelo
Rebelo de Sousa sowie die Regierungschefs beider Länder, Pedro
Sánchez und Antònio Costa, trafen sich zu einem Festakt in der
spanischen Grenzstadt Badajoz. Anschließend fuhren sie ins 20
Kilometer entfernte Elvas auf portugiesischer Seite der Grenze.

Portugal hatte darauf bestanden, die Grenze erst jetzt und nicht -
wie von Spanien zunächst vorgeschlagen - schon am 21. Juni zu öffnen.
Für Portugals Tourismusbranche ist die Öffnung besonders wichtig,
damit spanische Touristen wieder an die Strände des Landes reisen
können. Der grenzüberschreitende Verkehr für Arbeitnehmer war schon
zuvor möglich.

Portugal mit gut 10 Millionen Einwohnern gilt als eines der Länder
Europas, die mit vergleichsweise geringen Opferzahlen durch die
Corona-Krise gekommen sind. Bisher wurden rund 42 000 Infizierte und
etwas mehr als 1500 Todesopfer registriert. Ganz anders Spanien, das
bei einer Bevölkerung von 47 Millionen mit knapp 250 000 Fällen und
mehr als 28 300 Toten zu den in Europa am schwersten getroffenen
Ländern gehört.

Beide Länder weisen seit dem Beginn der Lockerungen zwar wieder
leicht steigende Corona-Zahlen auf, die jedoch jeweils lokal begrenzt
sind. Nur für 19 Gemeinden im Großraum von Lissabon ordnete die
portugiesische Regierung einen erneuten zweiwöchigen Lockdown an,
nachdem dort vermehrt Corona-Fälle aufgetreten waren.