Steigende Corona-Zahlen: Bulgarien erhöht Kapazitäten von Kliniken

30.06.2020 15:19

Sofia (dpa) - Bulgarien will die Kapazitäten seiner Krankenhäuser
wegen schnell steigender Corona-Fallzahlen umgehend erhöhen. Die
Covid-19-Intensivabteilungen sollen nun mit mehr Betten,
Schutzkleidung, -Masken und -Brillen ausgestattet werden. Das
entschied der Krisenstab in Sofia bei einer Sitzung mit
Regierungschef Boiko Borissow am Dienstag. Borissow ordnete zudem an,
dass Gesundheitsminister Kiril Ananiew die ausreichende Finanzierung
der Behandlung von Covid-19 sicherstelle.

In Bulgarien mit seinen knapp sieben Millionen Menschen stiegen die
nachgewiesenen Corona-Fälle in den vergangenen zwei Wochen schneller
als je zuvor auf nun 4831 an. Mitte Juni waren es noch 3290 gewesen.
Die negative Entwicklung wurde auch auf die Vernachlässigung der
Schutzmaßnahmen seitens der Bevölkerung zurückgeführt. Durch einen

Lockdown im März und April wurde im ärmsten EU-Staat vermieden, dass
die technisch und personell teils schlecht ausgestatteten
Krankenhäuser überlastet werden.

In Bulgarien war vor einer Woche das obligatorische Tragen des
Mund-Nasen-Schutzes in geschlossenen, gemeinschaftlich genutzten
Räumen wieder eingeführt worden. Vielerorts wird aber kaum
kontrolliert, ob die «drei D: Disziplin, Desinfektion und Distanz» 
auch eingehalten werden. Für Kritik sorgte, dass Diskotheken und
Nachtclubs nach der Corona-Zwangspause in dem Balkanland wieder
geöffnet sind.