Corona-Fälle in italienischem Ski-Team - DSV-Sportler nicht betroffen

30.06.2020 14:45

Stelvio (dpa) - Im italienischen Skiteam sind während eines
Trainingslagers auf dem Stelvio-Gletscher drei Corona-Fälle
aufgetreten. Zwei Trainer sowie ein Athlet oder eine Athletin wurden
am Wochenende positiv auf Sars-Cov-2 getestet. Einer der Betreuer sei
wegen Fiebers in ein Krankenhaus gebracht worden, die anderen zwei
Infizierten zeigten dagegen keine Symptome. Als Vorsichtsmaßnahme
wurden die Lehrgänge der Italiener auf dem Gletscher am Stilfserjoch,
an denen unter anderem die Weltcup-Gesamtsiegerin Federica Brignone
teilnahm, abgebrochen, wie der Skiverband FISI mitteilte. Die Namen
der drei Betroffenen wurden dabei nicht bekanntgegeben.

Die Italiener hatten auf dem Gletscher ein komplettes Hotel für sich
gebucht, um keinen Kontakt nach außen zu haben. Neben dem Haus
bewohnen deutsche Alpin-Sportler und Betreuer ein anderes Hotel. Auf
die DSV-Delegation hatte der Corona-Vorfall keine Auswirkungen, wie
ein Verbandssprecher am Dienstag auf Anfrage mitteilte. Beide
Mannschaften trainieren an unterschiedlichen Hängen und streng
isoliert. Die Deutschen verzichten beispielsweise auf die Benutzung
von Skiliften und lassen sich von Pistenmobilen den Berg hochziehen.