Tschentscher hält in Umtrunk-Affäre weiter an Grote fest

30.06.2020 13:51

Hamburg (dpa/lno) - Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher hat
seinem in der Umtrunk-Affäre unter Druck stehenden Innensenator Andy
Grote (beide SPD) erneut den Rücken gestärkt. Unabhängig davon, ob
Grote bei dem Umtrunk mit 30 Freunden und Bekannten vor drei Wochen
nach seiner Wiederernennung gegen geltende Corona-Regeln verstoßen
habe, sehe er keinen Grund für den Rücktritt Grotes, «der in den
letzten Jahren gezeigt hat, dass er ein sehr guter Innensenator ist»,
sagte Tschentscher am Dienstag.

Dass das Verhalten Grotes ein Fehler gewesen war, sei gemeinsame
Haltung des Senats. Jedoch habe auch Grote selbst Einsicht
geäußert und sich mehrfach dafür entschuldigt, sagte der
Bürgermeister.