Ermittlungsverfahren gegen Ärztlichen Vorstand in Rostock eingestellt

29.06.2020 15:13

Rostock (dpa/mv) - Das Ermittlungsverfahren gegen den nach Vorwürfen
um zweifelhafte Geschäftspraktiken zeitweise freigestellten
Ärztlichen Vorstand der Universitätsmedizin Rostock, Professor
Christian Schmidt, ist eingestellt worden. Das sagte ein Sprecher der
Rostocker Staatsanwaltschaft der Deutschen Presse-Agentur am Montag.
Zuvor hatte die «Schweriner Volkszeitung» darüber berichtet. Details

wollte die Universitätsmedizin am Montagnachmittag bei einer
Pressekonferenz bekanntgeben.

Schmidt war Mitte 2018 nach den Vorwürfen freigestellt worden.
Mitarbeiter hatten zugleich über erhöhten Druck geklagt. Ende Juli
2018 wurde er wieder in sein Amt eingesetzt, nachdem sich die
Vorwürfe nicht konkretisieren ließen.