Rheinland-Pfalz bleibt bei Corona-Tests nur bei Anlass

29.06.2020 14:54

Mainz (dpa/lrs) - Das Land Rheinland-Pfalz denkt nicht über die in
Bayern geplanten Corona-Massentests nach. Vor dem Hintergrund des
aktuellen, niedrigen Infektionsgeschehens habe sich die
«anlassbezogene Populationstestung» bewährt, teilte das
Gesundheitsministerium in Mainz am Montag auf Anfrage der Deutschen
Presse-Agentur mit. Diese sehe breit angelegte Tests auch von
Menschen ohne Symptomen vor, allerdings nur im Umfeld von
Neuinfektionen. «Das ist ein effektives und zielgerichtetes Vorgehen,
um Infektionsketten frühzeitig zu unterbrechen und die Ausbreitung
des Virus einzudämmen.»

Bayern hatte angekündigt, als erstes Bundesland Corona-Tests für alle
zu ermöglichen - auf Wunsch auch für Menschen ohne Symptome und ohne
besonders hohes Infektionsrisiko. Dafür übernimmt das Land Kosten,
die nicht von der Krankenkasse übernommen werden. Zu dem bayerischen
Konzept gehört laut Ministerpräsident Markus Söder (CSU) auch, dass
es für jeden mit Krankheitssymptomen eine Garantie auf ein
Testergebnis innerhalb von 24 Stunden gibt. Auch jeder, der einfach
unsicher sei, könne sich testen lassen. Bundesgesundheitsminister
Jens Spahn (CDU) kritisierte Massentests ohne systematisches Vorgehen
als nicht zielführend und unnötige Belastung.