Neue Corona-Verordnung wohl ohne weitere Lockerungen

29.06.2020 14:30

Hannover (dpa/lni) - Die Corona-Regeln in Niedersachsen bleiben bis
zum 20. Juli voraussichtlich weitgehend unverändert. Das geht aus
einem Entwurf der Landesregierung hervor, der der Deutschen
Presse-Agentur vorliegt. Bei dem 34-seitigen Papier handelt es sich
um eine Fassung, die noch final abgestimmt werden soll, bevor sie zum
6. Juli in Kraft tritt. Änderungen sind also noch möglich.

Dem Entwurf zufolge bleiben viele Vorgaben aber bestehen,
insbesondere der Appell, physische Kontakte auf das Notwendige zu
beschränken, die Maskenpflicht beim Einkaufen und im Nahverkehr und
das Verbot von Veranstaltungen mit mindestens 1000 Teilnehmern. Clubs
und Messen müssten zudem weiter warten, bis sie den Betrieb wieder
aufnehmen dürfen.

Bereits Mitte Juni hatte der Krisenstab des Landes angekündigt, dass
es eine Rückkehr zum Alltagsleben ohne Corona-Einschränkungen wohl
erst im Sommer 2021 geben werde. Selbst wenn es Ende 2020 oder Anfang
2021 einen Impfstoff gebe, benötigten die Produktion und die Impfung
größerer Teile der Bevölkerung noch entsprechend Zeit, hieß es.