Bayern will Kosten für flächendeckende Corona-Tests übernehmen

28.06.2020 09:57

München (dpa/lby) - Der Freistaat Bayern will die Kosten für
flächendeckende Corona-Tests übernehmen. «Der Freistaat übernimmt
hier die Kosten sowohl für die ärztliche Leistung (Abstrich) als auch
für die Laborkosten», teilte das Gesundheitsministerium in München
auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur am Sonntag mit.

Sollte allerdings ein Anspruch auf Kostenerstattung durch eine andere
Stelle wie beispielsweise eine Krankenkasse bestehen, sei «diese
Leistung vorrangig in Anspruch zu nehmen». In allen anderen Fällen
zahle der Freistaat. Es sei «ein ergänzendes Angebot, das vollständig

aus staatlichen Mitteln getragen wird», sagte ein Sprecher.

In Bayern soll sich künftig jeder auf das Corona-Virus testen lassen
können - ganz unabhängig davon, ob er Symptome hat. Die Tests sollen
«massiv» ausgeweitet werden, wie Gesundheitsministerin Melanie Huml
(CSU) am Sonntag in München erklärte. Sie kündigte eine
«Corona-Testoffensive» an: «Allen Bürgerinnen und Bürgern Bayerns

wird deshalb zeitnah angeboten, sich bei einem niedergelassenen
Vertragsarzt auch ohne Symptome testen zu lassen.» Das konkrete
Testkonzept soll in der kommenden Woche vorgestellt werden.