Marburger können jetzt mit Gutscheinen einkaufen

26.06.2020 13:58

Marburg (dpa/lhe) - Ohne Bargeld und EC-Karte können Marburger jetzt
dem Handel in der Stadt in der Corona-Krise unter die Arme greifen.
Ab Freitag sind die «Stadt-Geld»-Gutscheine als Hilfsprogramm für die

teils arg gebeutelten Händler, Gastronomen oder Kulturbetriebe
gültig, heißt es auf der Homepage der Stadt. 20 Euro für jeden
Erwachsenen, 50 Euro pro Kind können die Einwohner jetzt in den
Geschäften, Bars oder Restaurants verjubeln. Die Gutscheine bekamen
mehr als 75 000 Marburger mit der Post. Rund 2000 Geschäftsleute
können sich der Stadt zufolge registrieren lassen und an der Aktion
teilnehmen.

Das «Stadt-Geld» ist den Angaben zufolge ein rund zwei Millionen Euro
schweres Hilfsprogramm. Ausgegeben werden kann das Geld in
Zehnerschritten bis zum Ende der Sommerferien.

«Der «Stadt-Geld»-Gutschein kann grundsätzlich bei allen Handels- u
nd
Dienstleistungsunternehmen und Kulturbetrieben eingelöst werden, die
von Schließungen im Rahmen der Corona-Verordnung betroffen waren»,
teilte eine Sprecherin am Freitag mit. Ausgeschlossen seien
Lebensmittel-, Futtermittel- und Großhandel, Wochenmärkte,
Getränkemärkte, Apotheken, Drogerien, Sanitätshäuser, Poststellen,

Waschsalons, Tankstellen, Reinigungen, Zeitungsverkauf sowie Bau-,
Garten- und Tierbedarfsmärkte. Das Hilfsprogramm war von den
Stadtverordneten am 29. Mai beschlossen worden.