Dänemark lässt die meisten EU-Bürger wieder ins Land

25.06.2020 17:42

Kopenhagen (dpa) - Dänemark öffnet seine coronabedingt geschlossenen

Grenzen ab Samstag wieder für die meisten Menschen aus der EU. Aus
allen Ländern der Europäischen Union mit Ausnahme Portugals und des
Großteils von Schweden dürfen Touristen dann wieder in Deutschlands
nördlichstes Nachbarland reisen, wie aus einer am Donnerstag
aktualisierten Auflistung des dänischen Gesundheitsinstituts SSI
hervorgeht. Voraussetzung für die Einreise ist, sechs Übernachtungen
in Dänemark gebucht zu haben. Generell darf außerdem nach Dänemark
reisen, wer einen triftigen Einreisegrund hat.

Gleichzeitig rät das dänische Außenministerium seinen Bürgern weite
r
von Reisen nach Irland, Malta, Portugal, Rumänien, Schweden und
Großbritannien ab - das hat neben den Infektionszahlen mancherorts
auch mit dortigen Einreisebeschränkungen und Quarantäneanforderungen
zu tun.

Der Auswahl der Länder liegt ein Modell zugrunde, das auf der
jeweiligen dortigen Coronavirus-Situation basiert. Damit die Grenzen
für die entsprechenden Bürger als «offen» gelten, muss ihr Land
weniger als 20 wöchentliche Neuerkrankte pro 100 000 Einwohner haben.
Für Reisende aus Deutschland verändert sich durch den Schritt nichts:
Sie dürfen bereits seit Mitte Juni ebenso wie Touristen aus Norwegen
und Island wieder nach Dänemark einreisen, wenn sie mindestens sechs
Nächte im Land gebucht haben. Menschen aus Schleswig-Holstein dürfen
auch ohne gebuchte Übernachtungen in das benachbarte Land fahren.