Brinkhaus verlangt Aufklärung über Corona-Ausbruch bei Tönnies

24.06.2020 20:20

Bielefeld (dpa/lnw) - Der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion,
Ralph Brinkhaus, hat eine lückenlose Aufklärung des Corona-Ausbruchs
beim Fleischproduzenten Tönnies in seinem Wahlkreis verlangt. «Wir
müssen daraus ohne Ansehen von Personen und ohne Ansehen von
tatsächlichen oder scheinbaren wirtschaftlichen Interessen schnell
politische Schlüsse ziehen und handeln», sagte der CDU-Politiker dem
«Westfalen-Blatt» (Donnerstag) aus Bielefeld. Brinkhaus fügte hinzu:

«Die Situation in meinem Heimatkreis macht mich unglaublich traurig.»

Der CDU/CSU-Fraktionschef verwies darauf, dass inzwischen weit mehr
als 1500 Menschen akut erkrankt seien. Alles müsse dafür getan
werden, die Lage so schnell wie möglich in den Griff zu bekommen. In
Berlin werde mit großer Anteilnahme und Sorge auf die Entwicklung im
Kreis Gütersloh geschaut. «Es ist aber auch klar, dass wir jetzt eine
große Verantwortung haben, dass sich das Pandemiegeschehen nicht noch
auf weitere Regionen in Deutschland und Europa auswirkt.»

Wichtig sei auch, dass «Ursachen und Verantwortlichkeiten für diese
Katastrophe lückenlos und transparent aufgeklärt werden», sagte
Brinkhaus. «Ein «Weiter so» kann und darf es nicht geben.»