Quarantäneregeln für Reisende aus Coronagebieten gelten ab Donnerstag

24.06.2020 19:49

Kiel (dpa/lno) - Die für Schleswig-Holstein bereits angekündigten
Quarantäneregeln für Reisende aus Corona-Hotspots wie dem Kreis
Gütersloh treten am Donnerstag in Kraft. Das Landeskabinett habe am
Mittwoch die bereits am Dienstag vorgestellte angepasste
Quarantäne-Verordnung beschlossen, teilte die Landesregierung mit.

Somit müssen Reisende aus solchen Gebieten unverzüglich nach der
Einreise in ihre Wohnung oder in eine andere geeignete Unterkunft, um
sich dort 14 Tage lang zu isolieren - oder einen negativen Coronatest
vorweisen, der nicht älter als 48 Stunden sein darf.

Als Grenzwert gelten mehr als 50 Neuinfektionen je 100 000 Einwohner
in den vergangenen sieben Tagen in einem Gebiet. Die Landesregierung
reagierte damit auf die massenhaften Neuinfektionen im Kreis
Gütersloh in einem großen Fleischbetrieb.

Als ungeeignete Quarantäne-Unterkünfte gelten Campingplätze,
Jugendherbergen und alle sonstigen Einrichtungen mit sanitären
Gemeinschaftseinrichtungen, die von den Betroffenen benutzt werden
müssten.

«Je konsequenter wir bei einzelnen Ausbrüchen sind, desto besser
können wir in Deutschland insgesamt mit der Pandemie umgehen»,
erklärte Gesundheitsminister Heiner Garg (FDP). Zur Konsequenz gehöre
auch der Schutz vor dem Eintrag von Infektionen aus Risikogebieten,
unabhängig davon, ob diese im In- oder Ausland lägen.