Britzer Garten zählt im Frühjahr deutlich mehr Besucher als 2019

23.06.2020 14:15

Berlin (dpa/bb) - Trotz geschlossener Tulpenschau hat der Britzer
Garten in Berlin in diesem Frühjahr deutlich mehr Besucher gezählt
als im Vorjahr. Von März bis Mai kamen 348 000 Besucher in den etwa
90 Hektar großen Park zwischen Neukölln und Mariendorf, im
Vorjahreszeitraum waren es nach Angaben der Grün Berlin GmbH 290 000
Gäste. Ein Grund war laut Grün Berlin die Corona-Krise. Sie
verdeutliche noch einmal wie wichtig Grünflächen seien. «Auch das
Wetter spielt eine große Rolle. Während Berlin im Frühling 2019 auch

verregnete Strecken hatte, zählt der März 2020 zu den sonnenreichsten
der letzten Jahre», hieß es von der landeseigenen Gesellschaft. 

Diese betreibt auch die Gärten der Welt in Berlin-Marzahn, in denen
allerdings weniger Besucher gezählt wurden: Von 194 000 im Frühjahr
2019 sank die Zahl auf 178 000 in diesem Jahr. In den anderen Parks
der Gesellschaft gibt es keine Zählsysteme. Daher sind auch keine
Besucherzahlen bekannt. Die Tulpenschau im Britzer Garten gehört zu
den wichtigsten Pflanzenschauen und lockt jährlich zahlreiche Gäste
in den Park. In diesem Jahr konnten nur Pflanzenpaten die Schau mit
etwa 200 Tulpensorten besuchen.