Sachsen-Anhalt will Veranstaltungen mit bis zu 1000 Menschen erlauben

23.06.2020 12:22

Magdeburg (dpa/sa) - In Sachsen-Anhalt sollen von Anfang Juli an
wieder Veranstaltungen mit bis zu 1000 Menschen unter freiem Himmel
möglich sein. Das gab die Staatskanzlei am Dienstag in Magdeburg

bekannt. Die siebte Eindämmungsverordnung gegen die Ausbreitung des
Coronavirus soll am 30. Juni beschlossen werden und bis zum 16.
September gelten. Zudem sollen auch Sportwettkämpfe wieder angesetzt
werden können. «Wir geben den Bürgerinnen und Bürgern des Lande
s
Eigenverantwortlichkeit zurück», teilte Ministerpräsident Reiner
Haseloff (CDU) mit.

In geschlossenen Räumen soll eine maximale Teilnehmerzahl auf 250
Menschen begrenzt werden. Vom 1. September sei die Zahl auf 500
Menschen beschränkt. Die Regelungen gelten den Angaben zufolge für
«fachkundig organisierte Veranstaltungen». Im privaten Raum soll mit
50 statt bisher 20 Menschen gefeiert werden können.