Video-Sprechstunde statt Praxisbesuch

20.06.2020 07:20

Hannover (dpa/lni) - Immer mehr niedergelassene Ärzte in
Niedersachsen behandeln ihre Patienten per Video-Sprechstunde. Wegen
der Corona-Pandemie müssen die Mediziner bundesweit seit dem 1. April
hierfür keinen Antrag mehr stellen, sondern die Video-Sprechstunden
lediglich anzeigen. Dies machten bis zum 15. Juni in Niedersachsen
2276 Ärzte und Psychotherapeuten, wie die Kassenärztliche Vereinigung
Niedersachsen (KVN) mitteilte. Damit nutzten 15 Prozent der
KVN-Mitglieder die Video-Sprechstunde. Auch Krankenkassen wie die
Techniker Krankenkasse (TK) und AOK berichten von einer wachsenden
Akzeptanz der Telemedizin. Sie habe ihr digitales Angebot erweitert
und biete allen Versicherten eine Behandlung von zu Hause aus an,
erklärte die TK Niedersachsen.