Übervoller Fußballkalender: Spieler-Gewerkschaft fordert mehr Schutz

19.06.2020 15:56

Hoofddorp (dpa) - Mit Blick auf den vollen Spielplan der nächsten
Wochen warnt die Fußballspieler-Gewerkschaft FIFPro davor, die
Gesundheit der Profis aus dem Blick zu verlieren. Ein großer Teil der
Profifußballer sei bereits vor der Corona-Pandemie überbeansprucht
gewesen - durch «fehlende Erholungszeit zwischen den Spielen und
unzureichende mentale und physische Ruhe zwischen den Saisons», heißt
es in einer Mitteilung vom Freitag. «Nun sehen wir seit dem Neustart
einen ersten Anstieg an Verletzungen aufgrund von unzureichender
Vorbereitungszeit und überfüllten Spielplänen.»

«Die Antwort muss besserer und innovativerer Schutz für die
Spielergesundheit sein und nicht eine Aushöhlung der wenigen
bestehenden Systeme», kritisiert FIFPro. Die Gewerkschaft fordert
unter anderem eine fünf- bis sechswöchige Pause zwischen den Saisons.

Wegen der Corona-Pandemie sind zahlreiche Partien auf nationaler und
internationaler Ebene verschoben worden. Der FC Bayern, RB Leipzig,
Bayer Leverkusen, Eintracht Frankfurt und der VfL Wolfsburg etwa sind
im August im Europapokal gefordert. Das Finale der Europa League
steigt am 21., das Endspiel in der Champions League am 23. August.
Keine zwei Wochen später kehrt die Nationalmannschaft auf den Platz
zurück. Am 3. September spielt das DFB-Team in der Nations League
gegen Spanien und drei Tage später in der Schweiz. Die neue Spielzeit
der Bundesliga könnte bereits am 11. September wieder beginnen.