Italien dringt auf schnelle Einigung bei EU-Aufbauplan

19.06.2020 14:05

Rom/Brüssel (dpa) - Italien hat eine schnelle Vereinbarung über einen

milliardenschweren EU-Aufbauplan zur Bewältigung der
Corona-Wirtschaftskrise gefordert. «Wir müssen das Abkommen unbedingt
bis Ende Juli abschließen», sagte Ministerpräsident Giuseppe Conte am

Freitag auf dem EU-Video-Gipfel nach Berichten italienischer
Nachrichtenagenturen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die anderen Staats- und
Regierungschefs berieten am Freitag erstmals über den Plan der
EU-Kommission für ein 750-Milliarden-Programm. Bei etlichen Fragen
lagen die 27 Staaten zuletzt jedoch noch weit auseinander. Conte
betonte, der Gesamtbetrag dürfe keinesfalls unterschritten werden.
«Der Vorschlag der Kommission ist fair und gut ausbalanciert.»