Scholz verteidigt Rekordschulden für Konjunkturpaket

19.06.2020 09:31

Berlin (dpa) - Finanzminister Olaf Scholz (SPD) hat im Bundestag die
Rekordschulden für das geplante Konjunkturpaket zum Anschub von
Konsum und Wirtschaft verteidigt. «218,5 Milliarden Euro, das ist
nicht wenig», sagte der Vizekanzler am Freitag. Er habe großes
Verständnis, wenn dem ein oder anderen dabei mulmig werde. «Ich bin
auch froh darüber», betonte Scholz. «Denn die Gefahr ist ja sehr sehr

groß, dass man in einer solchen Situation, wenn man schon viel Geld
ausgibt, denkt, da gibt es kein Halten mehr.» Aber die Bundesrepublik
habe in der Vergangenheit solide gewirtschaftet und werde das auch in
der Krise tun. Von den geplanten Maßnahmen werde ein starker
Konjunkturimpuls ausgehen. Die vorübergehende Mehrwertsteuersenkung
werde die Kaufkraft der Bürger steigern, der Kinderbonus auch eine
Anerkennung für Familien sein, sagte Scholz.