Nato wappnet sich mit Notfallplan für mögliche zweite Corona-Welle

18.06.2020 16:41

Brüssel (dpa) - Die Nato wappnet sich mit einem Notfallplan für eine
mögliche zweite Welle der Corona-Pandemie. Die Verteidigungsminister
der 30 Mitgliedstaaten beschlossen am Donnerstag, einen Vorrat an
medizinischer Ausrüstung anzulegen, wie Generalsekretär Jens
Stoltenberg mitteilte. Zudem soll ein millionenschwerer Krisenfonds
eingerichtet werden.

Wo die Vorräte angelegt werden, ist nach Angaben von Diplomaten noch
nicht abschließend entschieden. Sie sollen aber auf jeden Fall
Material für Intensivstationen, Beatmungsgeräte und Schutzmasken
beinhalten. Mit Geldern aus dem Krisenfonds könnte im Notfall zum
Beispiel der Transport von Material, aber auch von an Covid-19
erkrankten Patienten organisiert werden. Zudem soll mit ihnen auch
medizinische Ausrüstung eingekauft werden können.