Laves-Labore: Bis zu 2000 Corona-Tests am Tag möglich

18.06.2020 14:56

Oldenburg (dpa/lni) - Das Niedersächsische Landesamt für
Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (Laves) hat seit Anfang
April in verschiedenen Laboren mehr als 25 000 Proben auf das
Coronavirus untersucht. Die Analyse menschlicher Tupferproben habe zu
einer erheblichen Erhöhung der amtlichen Laborkapazitäten des Landes
Niedersachsen geführt und aktiv zur Bekämpfung der Corona-Pandemie
beigetragen, sagte Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) am Donnerstag
bei einem Besuch im Lebensmittel- und Veterinärinstitut Oldenburg.

Schon im ersten Schritt seien Kapazitäten von 1000 Untersuchungen
täglich möglich gemacht worden, sagte Laves-Präsident Eberhard
Haunhorst. «Inzwischen können durch den Aufbau entsprechender
Infrastrukturen und analytischer Kompetenz bis zu 2000 Tests pro Tag
durchgeführt werden.» Die bisherigen Proben kamen den Angaben zufolge
größtenteils aus Alten- und Pflegeheimen sowie von Beschäftigten, die

in Schlachthöfen arbeiten. Das Laves ist mit seinen knapp 1000
Mitarbeitern eine zentrale Behörde des gesundheitlichen
Verbraucherschutzes in Niedersachsen.