Günther begrüßt Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz

17.06.2020 19:34

Kiel (dpa/lno) - Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther
(CDU) hat die Beschlüsse von Bund und Ländern zum Ausbau der
Erneuerbaren Energien als großen Wurf bewertet. Es sei ein Durchbruch
für die Interessen seines Bundeslandes. «Wir bringen in ganz
Deutschland die Wasserstoffproduktion weiter voran, wir beschleunigen
den Netzausbau und bauen die Offshore-Kapazitäten weiter aus. Der
heutige Beschluss trägt eine starke schleswig-holsteinische
Handschrift», sagte der Landesregierungschef laut Mitteilung am
Mittwoch. Die Verhandlungen hätten sich gelohnt: «Wir gestalten die
Energiewende, und so eröffnen sich große Chancen für unsere regionale

Wirtschaft.»

Schleswig-Holstein habe in den Beratungen im Vorfeld der
Ministerpräsidentenkonferenz eine Reihe von Themen erfolgreich mit
eingebracht. Günther verwies auf Initiativen des Landes zur
Abschaffung des 52-Gigawatt-Deckels für die Förderung von
Photovoltaik-Anlagen und die Anhebung der Ausbauziele für
Offshore-Windkraft. Zu begrüßen sei auch, dass der Bund zusätzliche
Haushaltsmittel bereitstellen werde, um die EEG-Umlage verlässlich
senken zu können. Die Folgen der Corona-Pandemie würden durch den
geringeren Stromverbrauch ansonsten eher zu einer steigenden
EEG-Umlage führen.