Vier Corona-Neuinfektionen im MV - drei aus Parchim  

17.06.2020 16:36

Die Zahl der Corona-Fälle um die Altenheim-Mitarbeiterin in Parchim
ist weiter gewachsen. Insgesamt wurden im Land vier neue Fälle
registriert.

Parchim/Rostock (dpa/mv) - Die Zahl der nachgewiesenen
Corona-Infektionen in Mecklenburg-Vorpommern ist bis zum Mittwoch um
vier auf 790 gestiegen (Stand 14.53 Uhr). Die Zahl der im
Zusammenhang mit dem Sars-CoV-2-Virus Gestorbenen liegt konstant bei
20. Als geheilt gelten 744 Infizierte. Stationär behandelt wurden
bislang 117 an Covid-19 Erkrankte, 21 davon auf Intensivstationen.

Drei der neuen Fälle wurden aus dem Landkreis Ludwigslust-Parchim
gemeldet. Es handelt sich um Kontaktpersonen der infizierten
Mitarbeiterin eines Altenheims in Parchim. Sie stammen aus dem
privaten und beruflichen Umfeld der Frau, wie das Landesamt für
Gesundheit und Soziales (Lagus) in Rostock mitteilte. Diese
Infektionen beträfen jedoch nicht das Altenpflegeheim, stellte das
Lagus klar. Zuvor war das Virus beim Ehemann und einer weiteren
erwachsenen männlichen Kontaktperson der Frau nachgewiesen worden.

Damit wurden zu diesem Geschehen laut Lagus bislang sechs Fälle
gemeldet. Das Gesundheitsamt des Landkreises Ludwigslust-Parchim habe
weitere Kontaktpersonen ermittelt und weitere Tests veranlasst.
Quarantäne-Maßnahmen seien angeordnet. Die betroffenen Menschen
würden engmaschig vom Gesundheitsamt betreut.  

Die Mitarbeiterin im Hauswirtschaftsbereich des Altenpflegeheimes St.
Nikolaus in Parchim hatte am vergangenen Donnerstag im Zuge einer
Reihentestung eine Probe abgegeben. Am Montag lag das positive
Testergebnis vor. Weitere gut 150 Tests bei Bewohnern und
Mitarbeitern des Heims fielen dem Landesamt zufolge negativ aus.