Lebensmittelpakete für Neuköllner in Quarantäne

17.06.2020 15:45

Berlin (dpa/bb) - Erste Bewohner der unter Quarantäne gestellten
Häuser in Berlin-Neukölln werden mit Hilfspaketen versorgt. Das
Technische Hilfswerk habe Lebensmittel und Produkte des täglichen
Bedarfs eingekauft und gepackt, sagte ein Bezirkssprecher am Mittwoch
auf Anfrage. Die Pakete sollten am größten der betroffenen Standorte
ausgegeben werden.

Ob es bei dem Ausbruch möglicherweise Verbindungen in andere Städte
gibt, sei frühzeitig geprüft worden, schilderte der Sprecher. Der
Bezirk habe darüber keine Erkenntnisse. In Magdeburg waren nach
Corona-Fällen Vermutungen über einen Bezug zum Berliner Ausbruch
angestellt worden. Auch in Berlin ist die genaue Quelle allerdings
nicht klar, angenommen wird ein Zusammenhang mit einer christlichen
Gemeinde, deren Pfarrer an Covid-19 erkrankte.

Knapp 370 Haushalte in sieben Neuköllner Wohnblöcken dürfen nun ihre

Wohnungen nicht verlassen, um eine Ausbreitung von Sars-CoV-2 zu
verhindern. Die genaue Zahl der Betroffenen ist laut Bezirk
unbekannt. Inzwischen sind 70 Infektionen bestätigt, weitere Tests
laufen.