Kultursommer Südhessen startet unter Corona-Bedingungen

17.06.2020 14:20

Darmstadt (dpa/lhe) - Unter erschwerten Bedingungen wegen der
Corona-Krise startet an diesem Samstag der 27. Kultursommer
Südhessen. «Es ist noch nicht absehbar, wie viele Programmpunkte es
genau gibt», sagte die Geschäftsführerin des Kultursommers, Ulrike
Schadeberg. Seien es in den vergangenen Jahren zwischen 120 und 150
Veranstaltungen gewesen, dürften es in diesem Jahr zwischen 60 und 80
werden. Geplant seien unter anderem Kleinkunst, Theater, Zirkus,
Musik und auch Lesungen online sowie auch vor Publikum. «In der
ersten Juliwoche soll das endgültige Programm feststehen.»

Zu den Veranstaltungen in vielen südhessischen Gemeinden sind in den
vergangenen Jahren gut 100 000 Besucher gekommen. In diesem Jahr
würden es Schadeberg zufolge sicher deutlich weniger werden. So
dürften bei Veranstaltungen in größeren Sälen, bei denen früher m
ehr
als 200 Kunstliebhaber zuschauten, in diesem nur noch knapp 30
Menschen zu Gast sein. Bei Programmpunkten, die nicht online, sondern
vor Publikum gespielt würden, müssten die Organisatoren ein
Corona-Konzept vorlegen und dies mit den örtlichen Ordnungsämtern
abstimmen.

Wie auch in den vergangenen Jahren gebe es kostenlose Angebote.
Preiserhöhungen bei kostenpflichtigen Angeboten sind Schadeberg
bislang nicht bekannt. Finanziert wird der Kultursommer unter anderem
vom Land mit einem Zuschuss von 135 000 Euro. 120 000 Euro würden in
die Projektförderung fließen, der Rest in die Infrastruktur. Auch die
Sparkassen-Kulturstiftung oder Lotto Hessen würden Gelder
bereitstellen, sagte Schadeberg. Auch in das überwiegend digital
stattfindende Jugendprogramm flössen 50 000 Euro. Der Kultursommer
endet am 15. November