Land fördert Einbau von Trennscheiben in Bussen

17.06.2020 14:06

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Mit rund drei Millionen Euro fördert das
Land Hessen den Einbau von Trennscheiben in Linienbussen. «Mit diesem
Förderprogramm können wir ein Stück Normalität in den Busbetrieb
zurückbringen», sagte Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek
Al-Wazir (Grüne) am Mittwoch in Wiesbaden. «Mit den Trennscheiben
schützen wir Busfahrer und Fahrgäste gleichermaßen vor Übertragung

des Corona-Virus», sagte RMV-Geschäftsführer Knut Ringat.

Seit Beginn der Epidemie in Deutschland vor drei Monaten durften
Fahrgäste nicht mehr die vordere Tür benutzen. Fahrkarten konnten
nicht mehr beim Fahrer gekauft werden. «Das alles ist dank der
Trennscheiben nun wieder möglich», sagte der Minister. Gefördert
werden Trennscheiben in Linienbussen des Rhein-Main-Verkehrsverbunds
(RMV), des Nordhessischen Verkehrsverbunds (NVV) sowie des
Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN).