Mehr als 37 000 neue Corona-Fälle in Brasilien binnen 24 Stunden

17.06.2020 16:36

Rio de Janeiro (dpa) - Im schwer von der Corona-Pandemie getroffenen
Brasilien hat die Zahl bestätigter Neuinfektionen mit fast 37 300
binnen 24 Stunden einen neuen Tageshöchststand markiert. Mit 1338
zwischen Montagabend und Dienstagabend erfassten Toten in
Zusammenhang mit Covid-19 erreichte die Opferzahl zudem den
zweithöchsten Wert seit Ausbruch der Pandemie, wie das Portal «G1»
auf Grundlage von Daten des brasilianischen Gesundheitsministeriums
am Dienstagabend (Ortszeit) berichtete. Demnach starben bisher 45 456
Menschen, mehr als 928 800 wurden positiv auf das Virus Sars-CoV-2
getestet.

Die tatsächlichen Zahlen dürften noch weit höher liegen, auch weil
das Land sehr wenig testet. Lateinamerikas bevölkerungsreichstes Land
erlebte in den vergangenen zwei Wochen einen rasanten Anstieg der
Corona-Fallzahlen, nur die USA haben weltweit noch höhere Zahlen an
Infizierten und Toten. Dennoch werden in Brasilien vielerorts
Maßnahmen gelockert, Geschäfte und Strände sind inzwischen wieder
geöffnet. Präsident Jair Bolsonaro hatte die vom Virus ausgelöste
Krankheit Covid-19 zu Beginn der Pandemie als «kleine Grippe»
verharmlost und damit für Verwirrung und Chaos gesorgt.

Mehr als ein Viertel der bis Dienstagabend neu registrierten
Todesfälle gab es mit 365 im Bundesstaat São Paulo. Der Staat Rio de
Janeiro mit der gleichnamigen Stadt am Zuckerhut folgt mit 239 neuen
Todesfällen. In beiden Staaten gab es bisher auch die meisten Toten.

«G1» gehört zu einem Verbund von Medien, die auf Basis der Zahlen und

Grafiken des Gesundheitsministeriums ihre eigene Statistik führen.
Dabei werden täglich um 20.00 Uhr die bis dahin aufgelaufenen Zahlen
mit denen des Vortages von 20.00 Uhr verglichen. Die US-Universität
Johns Hopkins führte Brasilien auf ihrer Homepage am Mittwochmorgen
mit 923 189 bestätigten Infektionsfällen sowie 45 241 Toten.